Widerspruch gegen Abrechnungsbescheid Quartal 1/2017

 

Obwohl die vor einigen Jahren erfolgte Honorartopftrennung festgelegt hat, dass die Hausärzte nicht für fachärztliche Honorarzuwächse zu bezahlen haben, werden jedes Quartal Honorare aus dem Hausarzttopf entnommen, um Laborkostenzuwächse zu vergüten. Diese Laborzuwächse sind zu ca. 80% fachärztlich bedingt, werden aber knapp hälftig den Hausärzten in Rechnung gestellt.

Zusätzlich wurde vor einigen Jahren der Wirtschaftlichkeitsbonus „Labor“ von arztindividuell auf praxisindividuell umgestellt, was zur Folge hatte, dass den Hausärzten auch dadurch mehrere Millionen Euro an die Fachärzte verloren gingen. Die in diesem Zusammenhang propagierte Eingrenzung der Laborkostenexplosion hat freilich bis heute nicht stattgefunden.

Die Hausärzte in Nordrhein verlieren somit durch diese ‚Laborreform‘ jedes Quartal mehre Millionen Euro.

Legen Sie Widerspruch ein!

Musterwiderspruch_Labor_1_2017